Gesundheit


„Mein Kaninchen verhält sich anders als sonst.“

Kaninchen sind in der Natur Fluchttiere und können sich deshalb nur schwer ausruhen. Sobald sie sich auffällig verhalten, werden sie die Beute von Greifvogel, Marder oder Fuchs. Deshalb zeigen unsere Hauskaninchen ebenso kaum eine Verhaltensänderung, obwohl sie starke Schmerzen haben oder schwer krank sind. Nehmen Sie deshalb Krankheitszeichen immer sehr ernst und suchen sie umgehend einen kaninchenerfahrenen Tierarzt auf (Notdienst).

Typische Krankheitsanzeichen:

  •  Ein Kaninchen bei der Fütterung nicht erscheint obwohl es sonst immer
    sofort da ist*

  • Es beim Freilauf nicht das Gehege verlässt obwohl es sonst schon an der
    Türe steht*

  • Es apathisch herumsitzt oder liegt*

  • Es sich plötzlich hoch heben oder bekuscheln lässt, bzw.es plötzlich zahm ist*

  • Es schlaff oder schlapp ist*

  • Es sich anders als gewohnt verhält*

  • Es sich zusammenkauert*

  • Es auf äußere Reize nicht reagiert*

Diese Krankheitszeichen sind ein Hinweis auf eine akute, schon weit fortgeschrittene Erkrankung, das Kaninchen befindet sich bereits in einem sehr schlechten, oft sogar lebensbedrohlichen Zustand. Ohne tierärztliche Hilfe droht der Tod. Es gibt sehr viele Krankheiten, die zu Grunde liegen können.